Auszüge aus den Online-Angeboten der regionalen Presse

____________________________________________________________________________________________


Schottenfestival in Burgsponheim

19.07.2016 - Burgsponheim 
 

Von Wolfgang Bartels

BURGSPONHEIM - „Ein Platz, wo man die keltische Familie vereinen kann.“ Basil Wolfrhine schwärmt
vom mächtigen Bergfried der Burg Sponheim, den zwar nicht die Kelten, sondern die Grafen von
Sponheim als Wohnturm errichtet haben. Kelten in schottischen Kilts und das uralte Gemäuer mit seinen
Buckelquadern nach Art der Staufer passen jedoch bestens zusammen. Die Freunde der Burg Sponheim
feiern ihr 30-jähriges Bestehen und haben zu einem schottischen Abend mit Basil Wolfrhine und seinen
Musikern eingeladen, um „den Zauber der karierten Welt zu erleben“.

Otto Stroh (69), Vorsitzender der Burgfreunde, begrüßt die Musiker in der Schottentracht: „Eure Musik
passt vortrefflich zu diesem mysteriösen Ort.“ Für den Verein ist diese Veranstaltung ein neuer Schritt,
um in Zukunft auch jüngere Menschen anzusprechen. 
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 19.07.2016

____________________________________________________________________________________________


Brunnenstraße wird erneuert

26.05.2016 - Burgsponheim 

GEMEINDERAT Bauarbeiten werden noch in diesem Jahr beginnen

BURGSPONHEIM - (jsp). Die marode „Brunnenstraße“ im Ortskern soll ab Ende 2016 komplett saniert werden. Dies beschlossen die Mitglieder des Gemeinderates während der Beratungen zum Doppelhaushalt 2016/2017. Für die Maßnahme sind für 2016 bereits 50 000 und für das kommende Jahr noch einmal 150 000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Erfreulich sei, dass für diese Maßnahme Mittel aus dem i-Stock des Landes bewilligt würden, betonte Ortsbürgermeisterin Simone Bopp. Daher könne die Sanierung bereits 2016 in Angriff genommen werden.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 26.05.2016

____________________________________________________________________________________________


60 Jahre und kein bisschen alt

15.04.2016 - Oberdiebach

POSAUNENCHOR Oberdiebacher Musiker feiern runden Geburtstag / Auch die Jüngsten
stehen schon auf der Bühne

OBERDIEBACH - (red). Zahlreiche Besucher fanden den Weg in die festlich geschmückte Fürstenberghalle in Oberdiebach zum Jubiläumkonzert des Posaunenchores, der in diesem Jahr sein
60-jähriges Bestehen feiert.

Mit der Fanfare „Einzug“ von Traugott Fünfgeld eröffneten die Posaunenchöre aus Oberdiebach und
Burgsponheim unter der Leitung von Thomas Schäfer den Nachmittag. In seiner Begrüßungsansprache
blickte der Vorsitzende Alfred Roos noch einmal auf die Gründungsjahre zurück. Die einzig verbliebenen
Gründungsmitglieder Egon Lieber und Theo Sauereßig wurden natürlich besonders begrüßt. Ein
ausgesprochener Dank des Vorsitzenden galt dabei Egon Lieber, der bis vor wenigen Jahren immer
wieder unermüdlich neue Bläser ausbildete. Einen großen Anteil am Fortbestehen des Posaunenchors hat
auch Kurt Schneider, der dem Verein in der Zeit von 1969 bis 2014 als Chorleiter vorstand.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 15.04.2016

____________________________________________________________________________________________


Heizung fürs Gemeindehaus in Burgsponheim

05.03.2016 - Burgsponheim 

BURGSPONHEIM - (jä). Die Heizung im Gemeindehaus von Burgsponheim fällt oft aus. Die etwa 18 bis
20 Jahre alte Anlage verursacht entsprechend hohe Reparaturkosten. Deshalb wurde die Erneuerung der
Heizungsanlage für das Kommunale Investitionsprogramm vorgeschlagen.

Volumen von 14 000 Euro

Nachdem ein positiver Bescheid für die Anträge vorliegt, stand in der Ratssitzung der Grundsatzbeschluss
an, der einstimmig gefasst wurde. Ein unverbindlicher Kostenvoranschlag geht von einem Volumen von
rund 14 000 Euro aus. Neben dem Austausch des vorhandenen Kessels gegen eine Ölbrennwertheizung
ist die Erneuerung einiger Heizkörper und der Öltanks vorgesehen. Mit der Erstellung der Planung
beauftragte der Rat ein Architekturbüro in Hargesheim.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 05.03.2016

____________________________________________________________________________________________


Kein Anlass zu Beanstandungen

21.12.2015 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

JAHRESABSCHLUSS Burgsponheimer Rat verabschiedet Zahlenwerk aus dem Jahr 2009

BURGSPONHEIM - Den ersten Jahresabschluss und die erste Jahresbilanz nach dem Wechsel vom
kameralistischen System zum System des Doppischen Haushalts- und Rechnungswesens, kurz
Kommunale Doppik genannt, bewilligten die Ratsmitglieder. Da das Burgsponheimer Ratsgremium nur
sechs Mitglieder umfasst, verzichtet man auf die Bildung eines Rechnungsprüfungsausschusses, diese
Aufgaben übernehmen die Ratsmitglieder gemeinsam.

Am 23. November dieses Jahres wurde der Jahresabschluss 2009 geprüft, dabei ergaben sich keine
Beanstandungen und keine Einwendungen gegen die Rechnungslegung. Die Ergebnisrechnung 2009
schließt mit einem Jahresüberschuss von 3823,84 Euro und die Finanzrechnung weist gleichfalls einen
Überschuss in Höhe von 10 856, 20 Euro aus. Die Bilanz der Ortsgemeinde weist 2009 in der
Gegenüberstellung von Vermögen einerseits (Aktiva) und dem Eigen- und Fremdkapital (Passiva)
andererseits eine Bilanzsumme von 871 814, 27 Euro aus. 
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 21.12.2015

____________________________________________________________________________________________


Bagger kommen nicht vor 2017

08.10.2015 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

RAT Ausbau der Brunnenstraße in Burgsponheim kostet rund 175 000 Euro / Zuschuss beantragt

BURGSPONHEIM - Die Anwohner der Brunnenstraße waren bei der Ratssitzung in großer Zahl vertreten,
in der Ingenieur Reinold Lenhard die Ausbauplanung vorstellte. „Wir gehen den Ausbau nur an, wenn wir
einen Zuschuss erhalten“, erklärte Ortsbürgermeisterin Simone Bopp-Schmid vorab. Die Ausbaulänge
beträgt 165 Meter, die Breite der Brunnenstraße schwankt zwischen 3,65 und sechs Metern.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 08.10.2015

____________________________________________________________________________________________


Weib, Wein und Gesang

24.07.2015 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

BURGKONZERT Musikverein Sponheim zeigt sich auch unter neuem Dirigenten präzise und spielfreudig

BURGSPONHEIM - Die Drillingsformel Wein, Weib und Gesang ist ein geflügeltes Wort mit etwas altväterlichem Charme; davon grenzten sich die Programmmacher des Musikvereins Sponheim mit einer kleinen Umstellung und einem pfiffigen Konzept ab. Dirigent Benjamin Mades gab mit dem Programm "Weib, Wein und Gesang" seinen Einstand auf der Burg. Sieben Burgkonzerte hat sein Vorgänger Georg Bussmann geleitet, der zum ersten Mal das Open-Air ganz entspannt als Gast erlebte.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 24.07.2015

____________________________________________________________________________________________


Perfekter (Mittel-)Weg

18.07.2015 - Burgsponheim 

Von Susanne Adler

LAUFSERIE, TEIL 5 FÜR DIE BURGSPONHEIMER BÜRGERMEISTERIN SIMONE BOPP IST YOGA DIE OPTIMALE ERGÄNZUNG ZUM LAUFEN

BURGSPONHEIM - Auf neuen Pfaden: Nur 15 Kilometer entfernt vom Stadtgebiet findet man sich als Kreuznacher rund um Burgsponheim in nahezu unbekanntem Terrain wieder. "Aber die Burgsponheimer und Sponheimer Läufer kennen diese Strecke alle", versichert Simone Bopp, als es an diesem Morgen losgeht auf ihre "Hausrunde" durch den Sponheimer Wald.

Startpunkt im 270 Seelen-Dorf ist das alte Pfarrhaus - auch das kennt hier jeder. Unter anderem wegen Simone Bopp, denn die 46-Jährige ist die (ehrenamtliche) Ortsbürgermeisterin. Wie es zu diesem Amt kam und wie es sich mit ihrem zeitintensiven Beruf als selbständige Personaltrainerin vereinbaren lässt, erzählt sie während der ersten Meter der Strecke auf dem Feldweg Richtung Sponheim.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 18.07.2015

____________________________________________________________________________________________


Bürger greifen selbst zum Werkzeug

11.07.2015 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

GEMEINSCHAFTSAKTIONEN Burgsponheim hat wenig Geld, kann aber auf seine Einwohner zählen

BURGSPONHEIM - Oje: Unter dem Profilbrett der Deckenverkleidung im Gemeindesaal kommt die - glücklicherweise bereits eingetrocknete - Hinterlassenschaft eines vierbeinigen Bewohners zu Tage. Heinz Kaufmann löst das Brett vorsichtig ab, der Schmutz wird in einen Eimer entsorgt. Die Arbeit an der Decke im Gemeindehaus stand bei der jüngsten Gemeinschaftsaktion auf dem Programm.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 11.07.2015

____________________________________________________________________________________________


Friedhof als Kostentreiber

02.07.2015 - Burgsponheim 

RAT Burgsponheimer Gemeindevertretung dreht kräftig an der Gebührenschraube

BURGSPONHEIM - (jä). Die Friedhofssatzung der Ortsgemeinde wurde überarbeitet und dabei wurde auch die neue Bestattungsform Urnenwand aufgenommen. "Wir haben die Regelung für die Abdeckplatten schon 2014 beschlossen", erinnerte Ortsbürgermeisterin Simone Bopp. Festgelegt wurde damals, dass die Angehörigen von der Ortsgemeinde eine Platte erhalten, die sie zur Gravur zu einem Steinmetzbetrieb bringen. Wie VG-Beigeordneter Michael Schaller ergänzte, soll die Beschriftung in einheitlicher Form erfolgen.  Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 02.07.2015

____________________________________________________________________________________________


Ziel: ein echter Dorfmittelpunkt

05.03.2015 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

RAT Gemeinde Burgsponheim will Anwesen erwerben und leer stehendes Haus abreißen

BURGSPONHEIM - Der alte Ortskern soll mit dem Projekt Dorfmittelpunktplatz aufgewertet werden. "Dafür wollen wir das leer stehende Eckanwesen in der Brunnengasse erwerben und mit dessen Abbruch einen Platz für Feste schaffen", erläuterte Bürgermeisterin Simone Bopp-Schmid bei einem Pressegespräch. Voraussetzung ist, dass man das Haus mit landwirtschaftlichen Nebengebäuden zu einem für die Gemeinde erschwinglichen Preis erwerben kann.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 05.03.2015

____________________________________________________________________________________________


Nachtwächterführung in Burgsponheim

06.12.2014 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

BURGSPONHEIM - "Hört ihr Leut’ und lasst euch sagen...", ertönte es bei Einbruch der Dunkelheit in der Hauptstraße. Am Fuße des stimmungsvoll angeleuchteten Bergfrieds der Burg hatten sich über 120 Spaziergänger versammelt, die den Nachtwächter auf seiner Tour begleiten wollten. Otto Stroh, Vorsitzender des Freundeskreises der Burg Sponheim, und seine Aktivisten in Sachen Heimatgeschichte freute die enorme Resonanz sehr, die Beteiligung lag trotz Nieselregens noch über den Besucherzahlen beim ersten Lokalgeschichte-Rundgang im vergangenen Jahr rund um die ehemalige Klosterkirche in Sponheim. 
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 06.12.2014

____________________________________________________________________________________________


Stets das Wohl der Bürger im Sinn

29.08.2014 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

VERABSCHIEDUNG Burgsponheimer danken ihrem langjährigen Ortschef Kilian Stephan

BURGSPONHEIM - 20 Jahre lang war Kilian Stephan „Regierungsoberhaupt“ der Gemeinde. Sein Verzicht auf eine erneute Kandidatur bei der Kommunalwahl 2014 bildete daher einen Einschnitt für Burgsponheim. Das betonte seine Amtsnachfolgerin Simone Bopp-Schmid bei der Verabschiedungsfeier im Gemeindehaus, zu der viele Bürger und Weggefährten aus der Kommunalpolitik und den Vereinen gekommen waren. Weitere zehn Jahre als Ratsmitglied, davon fünf Jahre als Beigeordneter, gingen der Ortsbürgermeister-Amtszeit von Stephan voran.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 29.08.2014

____________________________________________________________________________________________


Burgsponheimer erstellen einen Bildband
mit historischen Aufnahmen

20.08.2014 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

BURGSPONHEIM - Die digitale Variante von „Wer-kennt-wen“ ist mittlerweile Geschichte, aber die Burgsponheimer haben in einem guten Vierteljahr mit einer geselligen „Wer-kennt-wen“-Variante ein Projekt auf die Beine gestellt, das allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat. „Es war eine Anregung aus der Einwohnerschaft, dass sich mal jemand um die alten Fotografien kümmert“, berichtet Otto Stroh, Vorsitzender des Freundeskreises der Burg Sponheim, wie es zu dem Bildband kam. Die 120 Fotografien spiegeln das Leben in der kleinen Ortsgemeinde von Kaisers Zeiten bis in die junge Bundesrepublik wider.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 20.08.2014

____________________________________________________________________________________________


Bergfried wieder begehbar

11.12.2013 - Burgsponheim 

RAT Reparaturarbeiten am Treppenaufgang im Inneren des Turms sind abgeschlossen

BURGSPONHEIM - (jä). Der Bergfried auf der Burg Sponheim ist ab sofort wieder begehbar, teilte Ortsbürgermeister Kilian Stephan mit. Die Reparaturarbeiten am Treppenaufgang im Inneren des Turms sind abgeschlossen. Nun können Besucher den Bergfried der um 1000 gegründeten und 1127 erstmals urkundlich erwähnten Anlage wieder besteigen. Die Maßnahme hat insgesamt 3480 Euro gekostet. Der Freundeskreis der Burg hat einen Betrag von 500 Euro beigesteuert, die RWE AG und der Verlag Linus Wittlich haben jeweils 1000 Euro dafür gespendet. Die restlichen Kosten trägt die Ortsgemeinde. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 11.12.2013

____________________________________________________________________________________________


„Zeit für einen Wechsel“

21.10.2013 - Burgsponheim 

BURGSPONHEIM - (jul). 20 Jahre an der Spitze der Gemeinde sind genug, findet Kilian Stephan. Der Ortsbürgermeister von Burgsponheim will Platz machen für frischen Wind und neue Ideen und hat darum beschlossen, im kommenden Jahr nicht wieder zu kandidieren. Eine Entscheidung, die er ohne Groll oder gar im Streit trifft, wie der 61-Jährige im Gespräch mit dieser Zeitung betont. „Es ist einfach Zeit für einen Wechsel“, das hat Stephan im Gefühl. „Und nach so vielen Jahren ist man ja auch irgendwie verbraucht. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 21.10.2013

____________________________________________________________________________________________


Marode Treppe wird saniert

18.09.2013 - Burgsponheim 

SPENDE Geld von Linus Wittich-Verlag und RWE für Burg Sponheim und Dalburg

BURGSPONHEIM - (jsp). Über großzügige Zuwendungen können sich die Fördervereine freuen, die sich für den Erhalt der Burg Sponheim und der Dalburg engagieren. Deren Einsatz für die beiden Kulturdenkmäler würdigten Vertreter des Linus Wittich-Verlages und des Energieversorgers RWE. Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens verteile sein Verlag 130 000 Euro an Verbandsgemeinden im ganzen Land, informierte Ralf Wirz. So kommen auch der VG Rüdesheim 2000 Euro zugute, die zu gleichen Teilen an die „Freundeskreise“ der Burg Sponheim sowie der Dalburg ausgeschüttet wurden und womit der Linus Wittich-Verlag die ehrenamtlich geleistete Arbeit der Vereine unterstützen wolle, erläuterte Wirz. Diesem Ansinnen sehe sich auch die RWE verpflichtet, betonte Firmenvertreter Joachim Busch. Das Unternehmen war von VG-Bürgermeister Markus Lüttger angesprochen worden und hatte sich daraufhin entschlossen, ebenfalls 2000 Euro zu spenden. Geld, das die Fördervereine gut gebrauchen können. So muss im Innern des Burgfriedes in Sponheim die marode Holztreppe saniert werden, was 3800 Euro kostet. „Für diese Arbeiten werden wir noch in diesem Jahr die Angebote einholen“, informierte Otto Stroh, Vorsitzender der „Freude der Burg Sponheim“. Die restlichen 1800 Euro wollen Gemeinde und Förderverein übernehmen. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 18.09.2013

____________________________________________________________________________________________


Als die Gräfinnen lebten

10.09.2013 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

DENKMAL-TAG I Gruppe Filia erinnert an längst vergangene Zeiten

BURGSPONHEIM - Die Grafen von Sponheim sind zurück – zumindest konnte man sich beim Auftritt der Gruppe Filia sehr gut in die Zeit zurückversetzen, in denen das Adelsgeschlecht auf dem Höhepunkt seiner Macht war. Am Tag des offenen Denkmals gastierten drei starke Frauen der Sponheimer Grafenfamilie auf der Burg Sponheim und einer der mächtigsten Männer seiner Zeit, der Erzbischof und Kurfürst von Trier, Balduin von Luxemburg. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 10.09.2013

____________________________________________________________________________________________


Und der Teufel lebt doch

17.07.2013 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

KINDERPROGRAMM Burgsponheim unternimmt Ausflug an einen mystischen Ort im Wald

BURGSPONHEIM - Hexen und Zauberer bildeten in diesem Jahr das Motto des Burgkonzertes und im Kinderprogramm vorab spielte auch eine mystische Gestalt eine Hauptrolle. Zum Treffpunkt Kaffee-Mühle Sponheim kamen 20 Jungen und Mädchen, die neugierig auf den Ausflug zum Teufelsbett waren. Zusammen mit Otto Stroh und Ute Rennette vom Freundeskreis der Burg Sponheim ging es zwar nicht zum eigentlichen Teufelsbett – einem Felsen im Welschberg – sondern zu einer idyllischen Stelle am Ellerbach.  Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 17.07.2013

____________________________________________________________________________________________


Ein bisschen Horror dabei

10.07.2013 - Burgsponheim 

Von Manfred Harz

KONZERT Musikverein Sponheim spielt Mystisches auf der Burg Stufen

BURGSPONHEIM - Das musikalische Motto des sechsten Konzerts des Musikvereins Sponheim war „Hexen und Zauberer“. Das Publikum erlebte auf der Burg Sponheim dreifache Unterhaltung: Konzertante Blasmusik vom Feinsten, zumeist mystischer Art mit vielerlei Überraschungen, einen unterhaltsamen Zauberer in Person von Enzo Lorenzo, der mit kleinen Utensilien große Tricks bot, und schließlich ein sehenswertes Höhenfeuerwerk mit musikalischer Begleitung des Orchesters. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 10.07.2013

____________________________________________________________________________________________


Landesdenkmalpflege begutachtet Turm

10.07.2013 - Burgsponheim 

Von Christine Jäckel

BURG SPONHEIM Wasserschaden an Treppenwange und Stufen / Leuchten in Ortsgemeinde ausgetauscht

BURGSPONHEIM - Im vergangenen Jahr wurde die Decke des Bergfrieds auf der Burg Sponheim saniert. Durch jahrelange Undichtigkeit hatte aber der Treppenaufgang im Turm Schaden genommen. Bei einer Begehung im Frühjahr wurde ersichtlich, dass an einer Treppenwange und an mehreren Stufen ein Wasserschaden entstanden ist. „Wir haben die Landesdenkmalpflege angeschrieben und voraussichtlich wird am 10. Juli ein Ortstermin stattfinden, an dem auch Vertreter des Freundeskreises der Burg teilnehmen werden“, sagte Beigeordneter Dieter Kaul, der die Sitzung in Vertretung für Ortsbürgermeister Kilian Stephan leitete. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 10.07.2013

____________________________________________________________________________________________


Hexen und Zauberer

04.07.2013 - Burgsponheim 

BURGSPONHEIM - (jä). Hexen und Zauberer geben dem Burgkonzert am Samstag, 6. Juli, in diesem Jahr das Motto, zu dem der Musikverein Sponheim wieder gemeinsam mit dem Freundeskreis der Burg Sponheim einlädt. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 04.07.2013

____________________________________________________________________________________________


Mittelalter lockt Jugend an

19.04.2013 - Burgsponheim

Von Christine Jäckel

BURG SPONHEIM Freundeskreis freut sich über zahlreiche neue Mitglieder

Für die Mitglieder des Vereins Freundeskreis der Burg Sponheim war 2012 ein besonderes Jahr. Die AZ sprach mit dem Vorsitzenden Otto Stroh über neue Entwicklungen und Projekte für 2013.Was ist für Sie im Rückblick auf 2012 besonders hervorzuheben?
Es ist uns gelungen, die Jugend mit ins Boot zu holen und damit hat sich auch unser Aufgabenfeld verändert. Die Hauptaufgabe ist ja die Herausgabe der heimatgeschichtlichen Literatur; jetzt kann man sagen, dass wir auch Kinder und Jugendliche an die Geschichte heranführen. Im vergangenen Jahr sind wir von 192 auf 210 Mitglieder gewachsen. Außerdem lief die überregional sehr gut angenommene Veranstaltung zu Johannes Trithemius sehr gut, auch wenn wir damit eher ein kleines, aber fachlich interessiertes Publikum angesprochen haben.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 19.04.2013

____________________________________________________________________________________________


Glatteis-Unfälle nehmen zu

14.12.2012 - Burgsponheim

Von Christine Jäckel

Sehr zur Freude der Bürger ist die Kreisstraße 55 im vergangenen Jahr von der Abzweigung Sponheim
bis zur Ortslage Burgsponheim neu ausgebaut worden. Die Freude ist inzwischen dem Ärger der
Autofahrer gewichen, denn die neue Strecke hat sich, bedingt durch ihre Fahrbahnbreite und die
Art der Entwässerung, als unfallträchtig entpuppt, zumal unter den winterlichen Bedingungen der
letzten Tage. „Wir hatten an einem Tag drei Unfälle durch Glatteis“, sagte Ortsbürgermeister
Kilian Stephan.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 14.12.2012

____________________________________________________________________________________________


Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Rüdesheim
erhalten endlich Zugang zum schnellen Internet

21.11.2012 - VG Rüdesheim

Von Christine Jäckel

Auf diesen Moment haben viele Menschen in den Ortsgemeinden gewartet: Schnelles Internet wird bis zum Frühjahr 2014 verfügbar sein. Möglich wird das durch ein Kooperationsprojekt der Verbandsgemeinde Rüdesheim mit dem Energieversorger RWE und dem Telekommunikationsunternehmen Telekom (die AZ berichtete). Im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde kamen am Montag die Ortsbürgermeister der 20 teilnehmenden Gemeinden und die Vertreter von RWE und Telekom zum... Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 21.11.2012

____________________________________________________________________________________________


Nach jahrelangen Bemühungen: DSL ab Herbst 2014
in 20 Dörfern der Verbandsgemeinde Rüdesheim

(Oeffenlicher Anzeiger, Bad Kreuznach, 20.11.2012)

20.11.2012 - VG Rüdesheim

VG Rüdesheim - Ein denkwürdige Tag für 20 Dörfer in der Verbandsgemeinde Rüdesheim.
Spätestens ab dem zweiten Halbjahr 2014 sind sie nicht mehr von der Nutzung des schnellen Internets
nach DSL-Standard ausgeschlossen. Damit hat sich der „lange Atem“, den die mit den Verhandlungen
in dieser Angelegenheit betrauten Mitarbeiter der Verbandsgemeinde-Verwaltung um Bürgermeister Markus Lüttger gezeigt haben, gelohnt.
Weiterlesen


Quelle:
Rhein-Zeitung.de, 20.11.2012

____________________________________________________________________________________________


Gemeinde für Netzbeteiligung

31.10.2012 - BURGSPONHEIM

STROMVERSORGUNG Burgsponheim nimmt an Ausschreibung der Verbandsgemeinde teil

Bei der Neuvergabe des Stromkonzessionsvertrags stimmte der Gemeinderat der Teilnahme an der verbandsgemeindeweiten Ausschreibung zu. Weiterlesen

Auf die Hundesteuer bezog sich die Frage eines Einwohners, aus dessen Sicht der Rat zuletzt eine widersprüchliche Entscheidung gefasst hat. Weiterlesen

Kita-Kosten übernommen
Die Kinder der Ortsgemeinde besuchen den Kindergarten in Sponheim, somit ist Burgsponheim als Zuordnungsgemeinde von den Einsparplänen des Kreises betroffen, der seinen Anteil an der Leitungsfreistellung von bisher 42,5 Prozent halbieren will.
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 31.10.2012
 

____________________________________________________________________________________________


Auf Gegenfahrbahn

17.09.2012 - BURGSPONHEIM

(red). Ein 30-jähriger Rollerfahrer befuhr am Samstag um 14.45 Uhr die K 55 aus Richtung Burgsponheim kommend. In einer Rechtskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 48-jähriger Autofahrer bremste daraufhin ab und versuchte nach links auszuweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Trotzdem streifte der Rollerfahrer den Wagen und stürzte. Er selbst sowie der Beifahrer in dem entgegenkommenden Fahrzeug wurden verletzt. Der Rollerfahrer musste im Krankehaus behandelt werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von rund 4500 Euro.


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 17.09.2012
 

____________________________________________________________________________________________


Achter Rundwanderweg ist fertig

18.05.2012 - BURGSPONHEIM

Von Christine Jäckel

TOURISMUS „Burgsponheimer Grafenrunde“ ermöglicht Blicke auf Sehenswürdigkeiten und Donnersberg

144 ehrenamtliche Arbeitsstunden leisteten die 16 Helfer bei der Herrichtung des 4,9 Kilometer langen Rundwanderweges, der zum Auftakt des Dorffestes mit einer Begehung eröffnet wurde. Die „Burgsponheimer Grafenrunde“ bietet den Wanderern schöne Fernblicke, beispielsweise zum Donnersberg oder zum Lemberg.

Über weite Strecken hat man die ehemalige Klosterkirche in Sponheim oder den Bergfried der Burg Sponheim im Blick, deshalb standen die Grafen von Sponheim Pate bei der Namensgebung. Die Route rund um Burgsponheim führt durch offenes... Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 18.05.2012
 

____________________________________________________________________________________________


Neue Brücke wird breiter

07.05.2012 - BURGSPONHEIM

Von Christine Jäckel

SANIERUNG K 55 bei Burgsponheim wird ausgebaut / Aufwändiges Verfahren wegen Lehmboden

Am 24. April haben die Bauarbeiten zur Sanierung der Brücke über den Bördergraben begonnen. „Die alte Gewölbebrücke von 1925 war marode, zudem sollte der Bördergraben erhalten bleiben, deshalb musste die bestehende Brücke durch eine neue Brückenkonstruktion ersetzt werden“, erläuterte der für Brückenbau zuständige Fachgruppenleiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM), Diplom-Ingenieur Thomas Neumann.

Da der Untergrund in diesem Abschnitt lehmig ist und schlecht trägt, wird die neue Brücke in einem aufwändigen Verfahren hergestellt. Dazu werden Bohrpfahlwände errichtet, die zusätzlich durch die überschnittene Anordnung der einzelnen...  Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 07.05.2012
 

____________________________________________________________________________________________


K 55-Arbeiten beginnen

31.03.2012 - BURGSPONHEIM/SPONHEIM

(red)Ab Montag, 2. April, beginnen die Arbeiten zum Ausbau der K 55 zwischen Burgsponheim und der K 54 bei Sponheim. Die Ausbauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung der K 55 und werden voraussichtlich bis Ende Juli dauern. Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke führt über die B 41 und die L 108 bei Waldböckelheim. Der im Bereich der Baustrecke liegende Abschnitt des „Kleinbahnradweges“ ist während der Bauzeit eingeschränkt nutzbar, das Schieben der Räder im Bereich des Bauwerkes Börderbach ist erlaubt.


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 31.03.2012
 

____________________________________________________________________________________________


Begeisterung für Mittelalter

27.03.2012 - BURGSPONHEIM

Von Christine Jäckel

BURGFREUNDE Burgsponheimer Verein will Jugendliche gezielt ansprechen

Über sechs neue Mitglieder freute sich der neue Vorstand des Freundeskreises der Burg Sponheim in seiner Jahreshauptversammlung besonders. Otto Stroh wurde einstimmig zum Ersten Vorsitzenden gewählt und übernimmt damit die Nachfolge von Rudolf Gräff, der im vergangenen Jahr verstorben ist.

Die Position des stellvertretenden Vorsitzenden konnte nicht besetzt werden. Kassiererin wurde Brigitte Wonnerth, die Schriftführung übernimmt Erna Bohn-Collet. Ute Rennette, Dieter Schuch und Gerhard Wagner unterstützen als Beisitzer den Vorstand. Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 27.03.2012
 

____________________________________________________________________________________________


Furcht vor negativen Folgen

16.02.2012 - BURGSPONHEIM

Von Christine Jäckel

NATIONALPARK Auch Burgsponheim spricht sich mit Vehemenz gegen eine Ausweisung aus

Einstimmig sprachen sich die Ratsmitglieder Burgsponheims gegen die Einrichtung eines Nationalparks im Soonwald aus. In der Beschlussvorlage ziehen sie das Resümee, dass zum heutigen Zeitpunkt die negativen Faktoren für die Bevölkerung überwiegen. „Wir haben einen gut ausgebauten Naturpark mit allen Möglichkeiten für Jung und Alt, den Wald zu erleben. Im Rahmen der Weiterentwicklung des Naturparks werden auch ständig Lebensräume und Rückzugsräume für seltene Arten bereit gestellt. Es ist nicht abzusehen, dass ein Nationalpark für die Bevölkerung...  Weiterlesen

Kreisstraße 55 wird jetzt ausgebaut

Schon am Aschermittwoch in der kommenden Woche soll die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kreisstraße 55 stattfinden, der von den Burgsponheimer Bürgern schon lange herbei gesehnt wird, da die Straße in einem sehr schlechten Zustand ist. Wie Ortsbürgermeister Kilian Stephan erklärte, wird mit einem halben... Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 16.02.2012
 

____________________________________________________________________________________________


Auch Burgsponheim votiert gegen Nationalparkidee
(Oeffenlicher Anzeiger, Bad Kreuznach, 14.02.2012)

14.02.2012 - BURGSPONHEIM

Burgsponheim - Die Gemeinde Burgsponheim lehnt die Schaffung eines Nationalparks Soonwald mit den zum heutigen Zeitpunkt bekannten Fakten ab.“ So lautet der Beschluss, den der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung fasste. Ortsbürgermeister Kilian Stephan hatte zusammen mit seinem Beigeordneten Dieter Kaul die positiven und negativen Auswirkungen, die die Ausweisung eines solchen Parks mit sich bringen könnte, zu Papier gebracht... Weiterlesen
 

Weitere Themen:
Der Rat beschloss den Ankauf von zwei Bänken mit Metallsitzflächen zum Preis von 1350 Euro. Diese sollen am Parkplatz Burgweg, dem Startpunkt des Rundwanderweges „Burgsponheimer Grafenrunde“ aufgestellt werden. Erfreut zeigte sich Stephan über die Resonanz eines Aufrufs, weitere Bänke für den Wanderweg zu spenden...
Weiterlesen

Stephan informierte den Rat, dass demnächst mit dem Ausbau der K55 zwischen Ortseingang und der Ackermannsmühle begonnen wird. Dabei wird auch die kleine Brücke über den Borderbach erneuert. Ob und wann Vollsperrungen der Straße... Weiterlesen


Quelle:
Rhein-Zeitung.de, 14.04.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Rasten auf der „Grafenrunde“

05.12.2011 - BURGSPONHEIM

GEMEINDERAT Burgsponheim will für Rundwanderweg eine Sitzgruppe anschaffen

(jä). Der Rundwanderweg „Burgsponheimer Grafenrunde“ ist schon länger beschlossene Sache. Für die 4,9 Kilometer lange Strecke soll noch eine Sitzgruppe für den Parkplatz an der Burgruine angeschafft werden, dafür hatte Ortsbürgermeister Kilian Stephan verschiedene Angebote eingeholt. Die Beschilderung ist bereits in Auftrag, außerdem soll der Platz an der Ruine der Burg Sponheim als Start- und Zielpunkt hergerichtet werden. Wie Stephan betonte, wird der Platz aber weiterhin für Feste der Dorfgemeinschaft zur Verfügung stehen. Am Ausgangspunkt werden auch die bereits gelieferten Infotafeln für den Naturpark Soonwald aufgestellt und die Übersichtskarte für den Burgsponheimer Rundweg. Darüber hinaus sind noch einige restliche Mulcharbeiten zu erledigen, bevor der neue Wanderweg offiziell in...   Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 05.12.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Geplanten Wanderweg ausgearbeitet

27.09.2011 - BURGSPONHEIM

(jä). Bei mehreren Begehungen und Besprechungen haben die Mitglieder des Gemeinderates, unterstützt durch den Natur- und Landschaftsführer Dr. Rainer Feldhoff eine Strecke für den geplanten Wanderweg ausgearbeitet.
Die etwa 6,5 Kilometer lange Strecke führt vom Startpunkt am Gemeindehaus durch die Brunnenstraße zu den Gärten und um das Neubaugebiet herum zum Maschinenschuppen und weiter zum Wasserhäuschen. Von dort geht es über den oberen Weinbergsweg zum Kuckucksfels, anschließend an der Seeheck vorbei über den Höhenweg zurück zum Friedhof und zum Erbacher Hof. Bestandteil der Wanderroute ist auch der Weg um die Burg Sponheim. Die Ratsmitglieder beschlossen die Ausweisung und stimmten gleichzeitig einem vorliegenden Angebot... 
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 27.09.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Burgturm ist wieder dicht

05.08.2011 - BURGSPONHEIM

Von Christine Jäckel

SANIERUNG Mit Spenden und Eigenleistungen hat Gemeinde fünfstelligen Betrag gespart

Die Arbeiten zur Abdichtung der Decke des Burgturms sind abgeschlossen. „Das war eine tolle Leistung, ich danke allen, die uns dabei unterstützt haben“, sagte Ortsbürgermeister Kilian Stephan. 90 Stunden Arbeit haben die zehn freiwilligen Helfer geleistet, das bedeutet für die Gemeindekasse eine Einsparung von 11 600 Euro, so die Bilanz des Ortschefs.
Weil die Decke des Bergfrieds Risse aufwies, war die Treppenanlage im Innern des Turms durch Feuchtigkeit bedroht. An Spenden waren für das Vorhaben 6 500 Euro eingegangen, unter anderem vom Freundeskreis der Burg Sponheim, vom Verein Pro Burg Sponheim und von einer Privatperson. Für die Ortsgemeinde bleibt nun noch ein Betrag von 2 827 Euro, den sie...  
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 05.08.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Robin Hood und Herr der Ringe im Burggemäuer

21.06.2011 - BURGSPONHEIM

Von Benjamin Hilger

MUSIKVEREIN Heftiger Wolkenbruch läutet diesmal das Burgkonzert ein

Wenn es auch nass und stürmisch begann, so durften sich die zahlreichen Besucher des Burgkonzertes des Musikvereins Sponheim am Fuße des Burgturms dennoch auf einen schönen Abend freuen. Zum vierten Mal schon organisierten die Sponheimer Musiker an diesem geschichtsträchtigen Ort ihr Jahreskonzert.
Noch bevor die ersten Töne den Weg zu den Zuhörern fanden, wurde ein deftiges „Rittermahl“ kredenzt. Insgesamt 60 Kilo Aschenbraten bereiteten hierfür die zahlreichen Helfer vom Freundeskreis der Burg Sponheim an einer großen Feuerstelle vor. Doch kaum war das Essen servierbereit...  
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 21.06.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Burgkonzert zum Jubiläum

08.06.2011 - SPONHEIM/BURGSPONHEIM

(jä). Der Freundeskreis der Burg Sponheim feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gibt es beim Burgkonzert des Musikvereins Sponheim am 18. Juni ein ganz besonderes Programm. Zum Auftakt können die Konzertgäste von 18 Uhr bis 19 Uhr an einem Rittermahl mit Burgsponheimer Aschenbraten teilnehmen. Für das Rittermahl ist eine Vorbestellung erforderlich, es wird ein Beitrag von sieben Euro erhoben. Einlass für das Konzert ist ab 19 Uhr, der Eintritt beträgt acht Euro. Der musikalische Leiter Georg Bußmann hat mit den Musikern des Musikvereins Sponheim ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Märchen, Mythen und Legenden“ erarbeitet. Dazu wird das Konzert durch eine „feurige“ Überraschung bereichert und... Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 08.06.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Mit Besen, Pinsel und Harken

07.06.2011 - BURGSPONHEIM

Von Benjamin Hilger

INITIATIVE 20 Burgsponheimer setzen sich für die Verschönerung ihrer Heimatgemeinde ein / Neue Abdichtung für den Burgturm

Großen Einsatz demonstrieren die Burgsponheimer an jedem ersten Freitag im Monat für ihre Gemeinde. Denn regelmäßig trifft man sich, um notwendige Arbeiten zur Verschönerung des Dorfes oder zur Instandhaltung von Einrichtungen durchzuführen. Unter anderem werden Rasenflächen gemäht, Parkbänke freigeschnitten, Blumen gepflanzt oder der Friedhof gepflegt. „Wir machen immer das, was gerade anfällt“, sagte Kilian Stephan, der Ortsbürgermeister. Stephan zeigt sich über das große Engagement sehr stolz, kommen doch immer zwischen zehn und 20 Helfer der...   Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 07.06.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Burgturm soll repariert werden

16.05.2011 - BURGSPONHEIM

RATSSITZUNG Geländer wird um zehn Zentimeter erhöht / Rundweg für Premiumwanderer

(bhw). Mit gewohnt großer Einigkeit verlief die jüngste Sitzung des Gemeinderats, so dass sie beschlossen, die Hebesätze für die Grundsteuer B von bisher 320 auf 340 Prozentpunkte ab dem nächsten Jahr anzuheben werden. Nachdem die Nivellierungssätze im Land nach oben angepasst wurden, folgte man dieser Anhebung, um keine Nachteile erwarten zu müssen.
Eine Erhöhung der Hundesteuer wurde im Zuge der Sitzung noch nicht behandelt. Man beschloss, diesen Punkt in die nächste Sitzung zu verschieben.
Seine Zustimmung erteilte das Gremium der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Rüdesheim. Wegen je zwei Maßnahmen in... 
Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 16.05.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Starke Eigenleistung: Idealisten beim Erhalt der Burg Sponheim am Werk
(Oeffenlicher Anzeiger, Bad Kreuznach, 14.04.2011)

14.04.2011 - BURGSPONHEIM

Burgsponheim - Eigentum kann auch eine Last sein. Die Burg Sponheim, vor allem der mächtige Bergfried mit seinen wuchtigen Buckelquadern, das Wahrzeichen des Dorfs, gerät einmal mehr zum „finanziellen Klotz am Bein“ der 270 Einwohner kleinen Gemeinde. Sie ist Eigentümerin der Burganlage und für ihren baulichen Zustand und die Verkehrssicherheit verantwortlich.
Seit einiger Zeit ist die Deckenabdichtung des Turms schadhaft, es dringt Wasser ein. Das könnte den hölzernen Treppenaufgang im Turminnern schädigen, befürchtet... 
Weiterlesen


Quelle:
Rhein-Zeitung.de, 14.04.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Burgfreunde feiern Jubiläum

18.03.2011 - BURGSPONHEIM

(jä). Der Verein Freundeskreis der Burg Sponheim feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Wie Vorsitzender Rudolf Gräff bei der Jahreshauptversammlung mitteilte, wird das Vereinsjubiläum unter anderem mit einer Festveranstaltung am 8. November in der Grafenberghalle in Sponheim begangen, zum Programm werden zwei Ausstellungen und die Ehrung der Gründungsmitglieder und Vereinsjubilare gehören. Zum Jubiläum erscheint außerdem ein besonderes Sponheim-Heft über...  Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 18.03.2011
 

____________________________________________________________________________________________


Bergfried wird abgedichtet

17.02.2011 - BURGSPONHEIM

Von Christine Jäckel

SANIERUNG Gemeinde legt selbst Hand an, um Kosten zu sparen

Die Abdichtung der Decke des Bergfrieds an der Ruine der Burg Sponheim will die Gemeinde nun in Eigenleistung durchführen, um Kosten zu sparen. Wie Ortsbürgermeister Kilian Stephan erläuterte, ist zudem die Anhebung des Geländers auf der Plattform um acht Zentimeter erforderlich, damit die neue Abdeckung aus Gewebe und Bitumen insgesamt sauber aufgebracht werden kann. Die Anhebung des Geländers wird von einem Fachunternehmen ausgeführt.

Der etwa 22 Meter hohe Bergfried der Stammburg der Sponheimer Grafen mit der imposanten Buckelquaderverkleidung hat im Innern einen Treppenaufgang aus Holz, der Besuchern einen Panoramablick weit über das...   Weiterlesen


Quelle:
Allgemeine-Zeitung.de, 17.02.2011
 

____________________________________________________________________________________________

Home